Schriftzug Wangeliner Workcamps

Facebook Icon

Brief Icon

Lupe, Suchicon

Glossar

  • A (18)
  • B (27)
  • C (1)
  • D (15)
  • E (18)
  • F (20)
  • G (18)
  • H (15)
  • I (2)
  • K (31)
  • L (24)
  • M (12)
  • N (11)
  • Ö (5)
  • P (9)
  • Q (1)
  • R (10)
  • S (36)
  • T (6)
  • U (2)
  • V (1)
  • W (15)
  • Z (5)
Begriff Beschreibung
Magerlehm

sandiger

Mähdrescher

Mit dieser Maschine wird das reife gemäht und danach sofort gedroschen. Sie hinterlässt auf dem Feld den , das zu einer Reihe gehäufelte , das von der dann aufgenommen und zu Ballen gepresst wird.

Mansarddach

Bei diesem Dach sind die Dachflächen im unteren Bereich abgeknickt, so dass die untere Dachfläche über eine wesentlich steilere Neigung verfügt als die obere. Auf diese Weise entsteht zusätzlicher Wohnraum. Das ist nach dem französischen Architekten Mansart benannt, der 1648-1708 lebte.

Marmorputz

In Japan werden heute noch Häuser für gehobene Ansprüche wie Teehäuser aus Holzfachwerk mit Lehmausfachung errichtet. Die höchste Kunst besteht in einer dauerhaften, schönen und lebendigen Oberfläche wie , aus Sumpfkalk und Marmormehl mehrmals in dünnsten Schichten aufgezogen und glänzend poliert.

Maschinengrünling

"Der aus der ist wegen seiner Überpressung und bisweilen auch künstlichen Übertrocknung für Lehmbauten ungeeignet." (Pollack / Richter)

Massivbau

selbsttragende Bauweise, z.B. , Lehmziegelmauerwerk, Lehmwellerbau, , -Bauweise

Mauken

Wird unter die feuchte Lehmmasse gemischt, gehen beide eine innige Bindung ein: die freien Ionen der Tonmoleküle (z.B. Montmorillonit) verbinden sich mit den Eiweißketten der Strohfibrillen. Dieser Prozess wird genannt und macht durch einen eigenen Geruch auf sich aufmerksam.

Methan (CH4)

, farb- und geruchsloser Kohlenwasserstoff, Hauptbestandteil von Erdgas

Mittelballen

Eine Ballengröße zwischen den Großballen und den . Häufige Maße sind (LxBxH) 1,60-1,80 m x 0,85 m x 0,50 m, Gewicht 80 - 120 kg, also 90 – 115 [kg/m³].

Molke

Käsewasser als 'Anmachwasser' im zur Erhöhung der .

Mondphasenholz

Es bietet sich als Alternative zu dem technisch getrockneten an. Unter Mondholz bzw. versteht man Holz von Bäumen, die unter Berücksichtigung des forstwirtschaftlichen Mondkalenders gefällt wurden. Dem Mondholz wird nachgesagt, dass es besonders trocken, schwindarm, rissfrei, verwindungsstabil, unempfindlich gegen Fäulnis oder Insektenbefall sowie extrem witterungsbeständig sei. Preisaufschlag gegenüber konventionell geschlagenem und getrocknetem Holz bis zu 30%.
Mondphasenholz wird im Winter an und kurz vor Neumond geschlagen, da zu diesen Zeiten die Stämme nachweislich weniger Wasser enthalten. Zudem werden die geschlagenen Bäume mit der Krone für einige Wochen liegen gelassen, damit Nässe aus den Stämmen in die Kronen gedrückt wird. Dadurch trocknet derart geschlagenes Holz deutlich besser und schneller. (nach WIKI, holz-lebt.de)

Mörtel

Breiige Mischung aus Zuschlag (Grob-/Feinsand), (, , u. ä.) und Wasser als Mauer- oder Putzmörtel.